Seebestattung

Bei der Seebestattung werden die Aschereste der verstorbenen Person in einer auslösbaren Urne auf See beigesetzt.

Voraussetzung hierfür ist eine vorangegangene Einäscherung des Leichnams.

Angehörige können auf Wunsch an der Seebestattung teilnehmen.

Ablauf einer Seebestattung

Anfahren der Beisetzungsposition
Mit dem Schiff wird die Beisetzungsposition in der Nord- oder Ostsee angefahren. Dabei können sich die Angehörigen noch mal an der Urne verabschieden.
Ist die Position erreicht, werden in der Regel durch den Kapitän ein Paar Worte gesprochen und die Urne anschließend dem Meer übergeben. Diese Übergabe wird von vier Doppelschlägen durch die Schiffsglocke begleitet.
Die Urne löst sich nun innerhalb weniger Stunden auf, das Meer, der Sand und die Asche werden nun eins.

Nach der Bestattung
Nach der Seebestattung erhalten die Angehörigen einen Logbuch-Auszug mit genauer Position der Beisetzungsstelle.

Grundsätzlich sind natürlich auch Sonderwünsche, zum Beispiel spezielle Musikwünsche, anonyme Beisetzungen ohne Angehörige etc. möglich. Sprechen Sie uns bitte an.